Lauf 2011

Historie des Laufs

Stand: Oktober 2016


Anläßlich des 75-jährigen Vereinsjubiläums im Jahr 2005 wollte die Leichtathletikabteilungsleiterin Simone Itt zusätzlich zu den üblichen Festaktivitäten eine Sportveranstaltung initiieren, um dem Jubiläum auch einen sportlichen Rahmen zu geben. Neben den Orientierungsläufern ist der Turnverein Ohlsbach auf sportlicher Ebene vor allem durch die Erfolge der Bergläufer überregional in Erscheinung getreten. Deshalb entwickelte Simone Itt die Idee, in Ohlsbach einen Berglauf durchzuführen und zu etablieren. Da in Ohlsbach einerseits die richtig hohen Berge fehlen, um einen entsprechend langen und anspruchsvollen Wettkampf zu veranstalten und zweitens auch Hobbyläufer als Zielgruppe angesprochen werden sollten, wurde eine gut 6,2 Kilometer lange Strecke, mit ca. 330 Metern Höhendifferenz vom Ohlsbacher Rathaus zum Brandeck-Lindle Höhenparkplatz festgelegt. Trotz der im Vergleich zu den „etablierten“ Bergläufen im Schwarzwald kurzen Strecke waren neben den zahlreichen angesprochenen Breitensportlern in den vergangenen Jahren auch zahlreiche badische Spitzenläufer, wie Markus Jenne, Josef Beha, Hartwig Potthin oder Thomas Dold am Start.

1. Auflage 2005

Den ersten Lauf gewann Markus Jenne (USC Freiburg) in überlegener Manier in einer sehr schnellen Zeit von 23:49 Minuten mit beinahe zwei Minuten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Josef Beha vom TV Unterkirnach und Winfried Thurner von der LT Furtwangen. Bester einheimischer Läufer war Christoph Bruder der nach 28:16 Minuten als Neunter das Ziel erreichte. Bei den Damen siegte Daniela Dreher (LFV Schutterwald) in 33:46 Minuten vor Christel Kornmeyer (BWF Schwaibach) und Petra Wagner, die mit ihrer Zeit von 34:26 Minuten auch schnellste Ohlsbacherin war.

2. Auflage 2006

Im darauffolgenden Jahr wiederholte Markus Jenne dieses Mal ganz knapp vor Josef Beha seinen Vorjahreserfolg. Einen spannenden Kampf um Platz drei lieferten sich Thomas Dold (SV Steinach) und Marcel Jurancek (LG Geroldseck Lahr), den letzterer knapp für sich entschied. Fabian Zimmer erreichte nach 27:55 Minuten als 12. und schnellster Ohlsbacher die Ziellinie. Bei den Damen siegte nach 31:49 Minuten mit der Ohlsbacherin Sabrina Wagner (LG Offenburg) ein Nachwuchstalent. Zweite wurde Christel Kornmeyer vor Rosi Knäble (beide LG Brandenkopf).

3. Auflage 2007

Die dritte Auflage war eine der Rekorde! Mit insgesamt 156 StarterInnen (incl. Nordic Walker) wurde ein neuer Teilnehmerrekord erzielt. Zudem wurden sowohl bei den Damen als auch den Herren neue Bestzeiten gelaufen. So wiederholte Sabrina Wagner (LG Offenburg) ihren Vorjahresieg in einer Zeit von 30:03 Minuten und schrammte dabei nur knapp an der 30 Minutenmarke vorbei. Dies lag sicher auch an dem harten Zweikampf, den sich Sabrina Wagner mit Anna Baylis-Scheiderbauer (Team Ghost) lieferte, die nach 30:29 Minuten nur dicht hinter der Siegerin die Ziellinie überquerte. Dritte wurde die Premierensiegerin Daniela Dreher (LFV Schutterwald). Bei den Herren gewann ebenfalls in neuer Streckenbestzeit von 23:32 Minuten nach einem sehr spannenden Rennverlauf Josef Beha (TV Unterkirnach). Gerade einmal mit 4 Sekunden Rückstand wurde Marcel Juranek (LG Geroldseck Lahr) Zweiter vor Thomas Dold (TV Steinach). Schnellster Ohlsbacher war nach 31:13 Minuten als 28. Markus Staudt vom heimischen Fußballclub.

4. Auflage 2008

2008 waren bei herrlichem Spätsommerwetter mit 149 Läufern und Nordic Walkern annähernd so viele Teilnehmer wie im vorhergehenden Jahr zu vermelden. In Abwesenheit des Titelverteidigers Josef Beha konnte sich der aktuelle Deutsche Berglaufvizemeister Markus Jenne zum dritten Mal den Sieg sichern. Er setzte sich in einem spannenden Zweikampf mit 9 Sekunden Vorsprung gegen Jürgen Ilg (LG Weinstadt) nach 24:33 Minuten durch. Dritter wurde der erst 14-Jährige Simon Boch (TV Unterkirnach) in 25:35 Minuten. Bei den Damen gelang Sabrina Wagner (TV Gengenbach) der dritte Sieg in Folge. Mit der Zeit von 30:41 Minuten erreichte sie sicher vor Premierensiegerin Daniela Kircher (33:05) und Rosi Knäble (33:08) das Ziel. Schnellster Ohlsbacher war als insgesamt 11. Fabian Zimmer mit einer Zeit von 27:42 Minuten. Bei den Damen war dies, die in Ohlsbach lebende Siegerin Sabrina Wagner. Der zunehmenden Zahl von Nordic Walkern wird ebenfalls eine Startmöglichkeit geboten.

5. Auflage 2009

2009 bei der kleinen Jubiläumsauflage mussten die Teilnehmer zum ersten Mal mit nasskühlem Wetter und einem kurzen Hagelschauer kämpfen. Dennoch wurde die Rekordbeteiligung aus dem Jahr 2007 gerade einmal um drei Teilnehmer verpasst. 25 Nordic Walker und 128 Läufer nahmen die unveränderte Strecke in Angriff. Josef Beha, der eine Woche zuvor bei der long-distance-WM für Deutschland am Start war, konnte seine gute Form konservieren und stellte mit 23:32 Sekunden seinen eigenen Streckenrekord auf die Sekunde genau ein und gewann zum zweiten Mal den Lauf. Mit 24:12 Minuten wurde Markus Jenne bei seinem vierten Start Zweiter vor Marco Gabriele (Laufarena Ortenau), der Hartwig Potthin (LG Hohenfels) um 7 Sekunden auf den „undankbaren“ vierten Platz verwies. Bei den Damen gelang Sabrina Wagner (TV Gengenbach) der vierte Sieg in Folge, wobei sie ihren Streckenrekord um 19 Sekunden auf 29:42 Minuten schraubte. Zweite wurde Tina Näger (Team A-Werk / Offenburg) in einer Zeit von 32:30 Minuten vor Rosi Knäble. Bereits auf Rang 6 und als Sieger der Altersklasse M40 erreichte nach 27:07 Minuten mit Wolfgang Neumaier (Team Mättler Schwimmbadtechnik) der schnellste Ohlsbacher das Ziel. Noch nie war dabei ein Ohlsbacher so schnell auf unserer „Hausberglaufstrecke“ unterwegs. Das gleiche gilt bei den Damen, da die Siegerin Sabrina Wagner aus Ohlsbach stammt.

6. Auflage 2010

2010 konnte der Brandeck-Lindle-Lauf mit insgesamt 164 TeilnehmerInnen – darunter 29 WalkerInnen - einen neuen Teilnehmerrekord verbuchen und dies obwohl sich das Wetter in Vergleich zum Vorjahr nochmals ungemütlicher zeigte. Bei für Ende September kühlen 14 Grad und Regen, gepaart mit teils heftigem Gegenwind mussten die Starter die Strecke in Angriff nehmen, was der Stimmung allerdings keinen Abbruch tat. Zum ersten Mal kam auch der Rücktransport der Sportler voll zum Einsatz, da kaum jemand aufgrund des schlechten Wetters sich zu Fuß auf den Rückweg zur Ohlsbacher Dorfmitte machte. Die Sieger waren die Gleichen wie im Vorjahr. Während allerdings Sabrina Wagner mit 29:30 Minuten einen neuen Streckenrekord aufstellte und mit beinahe zwei Minuten Vorsprung ungefährdet zu ihrem fünften Sieg in Folge lief, musste sich Josef Beha bis zum Schluss dem erst 20-Jährigen Christian Mai von der Laufarena Ortenau erwehren. Josef siegte schließlich mit sieben Sekunden Vorsprung nach 24:12 Minuten. Auf Rang drei kam mit Einar Marweg ein bekannter Läufer aus der Region, dicht gefolgt von Marco Utz. Zweite bei den Damen wurde die Nationalmannschaftsläuferin Lea Bäuschert von der Eintracht Frankfurt/Team Salomon, die noch leicht von einer Grippe geschwächt ihre Form suchte. Dicht dahinter die „Grand Dame“ der hiesigen Berglaufszene Rosi Knäble von der LG Brandenkopf, die es bei jedem Start aufs Treppchen geschafft hat. Wieder auf Platz 6 und als Sieger der Altersklasse M40 aber nochmals schneller als im Vorjahr überquerte Wolfgang Neumaier (Team Mättler Schwimmbadtechnik) nach 26:45 Minuten als schnellster Ohlsbacher das Ziel. Sportlich war das Rennen 2010 trotz der deutlich schlechteren Bedingungen wiederum auf einem sehr hohen Niveau.

7. Auflage 2011

2011 erreichten beim der Brandeck-Lindle-Lauf wie im Vorjahr genau 164 Sportler das Ziel, darunter 138 LäuferInnen, soviel wie noch nie. Die äußeren Bedingungen waren für die TeilnehmerInnen heuer beinahe ideal: trocken, Sonnenschein, kaum Wind, klare Luft bei etwas frischen 10 Grad Celsius. So blieben dieses Jahr die Sportler nach vollbrachtem Tagwerk wieder länger auf dem Lindle-Parkplatz, um sich mit warmem Tee, Bionade, Obst und Müsliriegel zu stärken. Bei den Herren wurde der Nationalmannschaftsläufer Josef Beha aus Unterkirnach wie in den beiden Vorjahren seiner Favoritenrolle nach 24:42min gerecht, auch wenn sein eigener Streckenrekord nie in Gefahr geriet. Gleich zu Beginn setzte er sich vom Feld ab und gab diesen Vorsprung bis zum Ziel nicht mehr ab. Allerdings schmolz der Vorsprung gegen Ende auf bis zu ca. 100m zusammen, da Jürgen Ilg (LG Weinstadt) nach einjähriger Verletzungspause sich eindrucksvoll zurückmeldete (25:13min) und auch David Kiefer aus Bad Säckingen, als gelernter 3000m-Hindernisläufer auf dem für ihn ungewohntem Berglaufterrain eine starke Leistung zeigte (25:33min). Bei den Damen schrieb sich Verena Utz – die Vorzeigeathletin der Ortenau – gleich mit neuem Streckenrekord von 29:05min in die Siegerliste ein und verbesserte den Rekord aus dem Vorjahr um sage und schreibe 25 Sekunden. Dahinter kamen mit Sandra Wagner (31:43min) aus Ohlsbach, der jüngeren Schwester der bisherigen Rekordhalterin Sabrina Wagner und Anna Nagel vom Lauftreff Ortenberg (32:46min) zwei Nachwuchsläuferinnen auf die Plätze. Schnellste Ohlsbacher waren Jan Unverhau (32:14min) und Sandra Wagner.
Technische Probleme verzögerten dieses Jahr etwas die Siegerehrung und führten aufgrund temporär falsch ausgehangener Ergebnislisten verständlicherweise zu leichten Aufregungen. Dennoch konnten wir beinahe pünktlich um 18.15Uhr mit der Siegerehrung beginnen und am Wettkampftag um 21:30Uhr die Ergebnisse online stellen. Der Urkunden- und Siegerlistendruck verzögerte sich allerdings so, dass nicht alle Athleten ihre Urkunden in Empfang nehmen konnten. Wir bitten dies zu entschuldigen und sind bemüht im nächsten Jahr die Urkunden und Ergebnislisten wieder zeitnah bereit zu halten.


8. Auflage 2012 - Neue Siegergesichter und famose Rekordbeteiligung

Bei der mittlerweile achten Auflage 2012 konnte der Brandeck-Lindle-Lauf eine Steigerung von 21 SportlerInnen (37 Walker, 148 Läufer) im Vergleich zum letztjährigen Rekordjahr verbuchen. Dazu passend zeigte sich auch der Wald von seiner schönsten farbenfrohe Herbstseite. Dank der zahlreichen Zuschauer im Zielbereich und auf dem Schlussanstieg war es ein rundum gelungene Laufveranstaltung. Die warmen Temperaturen von über 20 Grad verhinderten jedoch neue Streckenrekorde und ließen die meisten Teilnehmer beim Verpflegungsstand auf der Strecke und im Zielbereich zugreifen. Auch hier ein neuer Rekord mit 12 leer getrunkenen Bionade-Kästen!
Bei den Herren siegte das ehemalige Nationalmannschaftsmitglied Dominik Ullrich mit einer Zeit von 25:37min (hoeneß friends). Er musste aber bis zum Schluss alles geben, um den Radfahrer Andreas Crilellin von der TG Schömberg auf Distanz zu halten (25:45min). Eine knappe halbe Minute später ging es noch enger zu. Der 3000m-Hindernisläufer David Kiefer (hoeneß friends) wiederholte seinen dritten Platz vom Vorjahr mit 26:10min, hatte dabei aber gerade einmal 5 bzw. 10 Sekunden Vorsprung vor den Lokalmatadoren Adrian Uhl (LG Brandenkopf) und Frank Groß (LG Offenburg). Er profitierte dabei nach eigenen Worten von dem Flachstück zwischen Kilometer 4,5 und 6. Bei den Damen hingegen war der Sieg von Katrin Hertig (LG Brandenkopf) mit der Zeit von 30:02 min und dem sehr starken Gesamtrang 20 nie gefährdet. Auf den Rängen zwei und drei platzierten sich mit Barbara Schmelzle (TB Emmendingen) und Rosi Knäble (LG Brandenkopf) zwei Läuferinnen der Altersklasse W 50. Schnellste Ohlsbacher waren erstmalig Heike Hoferer (Mättler Schwimmbadtechnik) auf Gesamtrang sechs der Frauen (36:41min) sowie zum wiederholten Male Wolfgang Neumaier (Mättler Schwimmbadtechnik) als Gesamtelfter nach 28:12min.
Nach den Auswertungsproblemen im Vorjahr klappte in diesem Jahr alles reibungslos, so dass sowohl mit der Verlosung als auch mit der Siegerehrung pünktlich begonnen und bereits gegen 18.30 Uhr die Einladung für die 9. Auflage am 19.10.2013 ausgesprochen werden konnte. 


9. Auflage 2013 – Fantastischer Streckenrekord bei den Damen und Heimsieg bei den Herren

Bei der neunten Auflage 2013 waren herrliche äußere Bedingungen zu verzeichnen, farbenprächtiger Wald, blauer Himmel, Sonnenschein und mit gefühlten 20 Grad war es fast zu warm, so dass die Helfer an der Verpflegungsstation bei km 3,2 und im Ziel einiges zu tun bekamen. Auch diesmal floss der Tee, das Wasser und die Erfrischungsgetränke in Strömen. Zwar war die Teilnehmerzahl mit insgesamt 159 (130 Läufer, 29 Nordic Walker) Athleten um 26 geringer als im letztjährigen Rekordjahr, dennoch liegt diese Teilnehmerzahl im oberen Bereich der bisherigen Veranstaltungen.
Bei den Damen gelang der mittlerweile in Gengenbach lebenden Sabrina Wagner (LG Offenburg) nicht nur ihr insgesamt sechster Erfolg bei sieben Starts in Ohlsbach sondern auch eine Verbesserung des bisherigen Streckenrekords von Verena Utz um beinahe eine Minute auf unglaubliche 28:12 Minuten. Aber auch die Leistung der erst 15-jährigen Valerie Moser, die das Ziel nach 30:50min erreichte ist hervorragend. Aus einer anderen Generation stammend aber nicht langsamer werdend und bei allen ihren bisherigen Starts unter den ersten drei Damen ins Ziel kommend beendete Rosi Knäble (W50, LG Brandenkopf) nach 34:02 Minuten das Rennen und hat sich neben Sabrina einen Ehrenplatz in unserer Laufhistorie verdient.
Bei den Herren waren vor dem Start der mehrmalige ehemalige Deutsche Vizemeister Markus Jenne, der Vorjahresdritte David Kiefer und aus Freiburg Benjamin Hill, der dieses Jahr erfolgreich in die badische Berglaufszene eingestiegen ist, als Favoriten auszumachen. Ausnahmsweise ebenfalls am Start Mitorganisator Ulrich Benz. „Es hatte schon länger einen Reiz, an dem Lauf teilzunehmen, den man selbst organisiert und aus der anderen Perspektive zu sehen, was man vielleicht für die nächstjährige Jubiläumsveranstaltung noch besser machen kann. Und da ich vor einiger Zeit beschlossen habe, dass ich nach dieser Saison den Laufsport ruhiger angehen möchte und künftig sozusagen weniger und kleinere Brötchen backen werde, war dies für mich der ideale Abschluss.“
Ulrich Benz setzte sich gleich zu Beginn an die Spitze und löste sich von seinen Mitstreitern. Aber bereits nach wenigen hundert Metern machte sich Markus Jenne auf die Verfolgung und lief bei km 2 wieder an Ulrich heran. Schon bereits mit einigem Abstand gab es Positionskämpfe der nachfolgenden Läufer. Markus konnte dem Tempo von Ulrich allerdings nicht lange folgen, auch da er erst eine Woche zuvor einen Marathon absolvierte. Nach 24:02 Minuten mit der bisher siebtschnellsten Zeit erreichte Ulrich Benz mit 46 Sekunden Vorsprung das Ziel vor Markus Jenne.
Fast eine Minute schneller als im Vorjahr erreichte David Kiefer nach 25:24 Minuten zum dritten Mal in Folge als Dritter das Ziel auf dem Brandeck-Lindle-Parkplatz, wobei diese Zeit in den beiden Vorjahren jeweils zum Sieg gereicht hätte.
Damit schöpften die ersten drei Männer entsprechend ihrem Teamnamen offenbar „den Rahmen ihrer Möglichkeiten“ aus.
Schlag auf Schlag ging es dann auf den nächsten Plätzen, Rang vier an Benjamin Hill mit genau 26:00 Minuten, nach 26:27min erreichte Johannes Hasselmann aus unserem Nachbarort Ortenberg das Ziel, gefolgt von Jan Kerkmann aus Bielefeld.
Schnellste Ohlsbacher waren wie im Vorjahr Heike Hoferer (Mättler Schwimmbadtechnik) auf Gesamtrang sechs der Frauen (37:24min) sowie zum wiederholten Male Wolfgang Neumaier (Mättler Schwimmbadtechnik) als Gesamtachter nach 27:21min und damit ebenfalls fast eine Minute schneller als im Vorjahr.
Die Teilnehmerzahl, das wiederum sehr gute Wetter, die sportlichen Leistungen und der reibungslose Ablauf sowohl vor, während und nach dem Start lässt uns als Veranstalter ein rundum positives Fazit ziehen – eine gelungene Generalprobe für das nächstjährige Jubiläum am 18.10.2014!
Wir freuen uns schon jetzt auf diese Jubiläumsveranstaltung und versprechen Euch wiederum alles für eine gelungene Veranstaltung anbieten zu können und versprechen, uns dafür eine kleine Besonderheit einfallen zu lassen.


10. Auflage 2014 – Gelungenes Jubiläum

Bei der 10. Jubiläums-Auflage 2014 waren bei spätsommerlichen Wetterbedingungen bei strahlend-blauem Himmel und 22 Grad insgesamt 178 (137 Läufer, 41 Nordic Walker) Athleten am Start, womit das Vorjahresergebnis deutlich gesteigert wurde und der Teilnehmerrekord aus 2012 nur knapp um drei Teilnehmer verfehlt wurde. Wie in den Vorjahren wurde die Verpflegungsstation bei Km 3,2 dankbar und zahlreich von den Athleten angenommen, heuer sah man auch viele Sportler, die das Wasser zur Abkühlung auch über sich schütteten.
Im Ziel gab es die gewohnt umfangreiche Verpflegung mit Tee, Wasser, Erfrischungsgetränken und Obst und Müsliriegel.
Bei den Damen gelang der Vorjahreszweiten Valerie Moser vom running team Ortenau der erste Gesamtsieg. Mit ihrer famosen Zeit von 28:30 Minuten blieb die 15-Jährige nur 18 Sekunden über dem letztjährigen Streckenrekord der Ohlsbacherin Sabrina Wagner. Auf den folgenden Plätzen erreichte die arrivierte Ortenauer Läuferin Verena Utz, Trainerin der Gesamtsiegerin und die schnellste Ohlsbacherin Petra Wagner (LG Brandenkopf) mit einer Zeit von 33:30 Minuten das Ziel.
Bei den Herren konnte Dominik Ulrich, der Sieger des Jahres 2012 seinen Erfolg souverän wiederholen. Von Beginn an dominierte er deutlich das Rennen und erreichte nach 24:32 Minuten mit fast zwei Minuten vor Frank Groß (LG Offenburg) das Ziel. Dritter wurde der Ehemann von Verena, Marco Utz der sich um 11 Sekunden Frank groß geschlagen geben musste.
Schlag auf Schlag ging es dann auf den nächsten Plätzen, Rang vier an Markus Waigand mit 26:59 Minuten, nach 27:17min erreichte Xavier Duhanel aus Frankreich das Ziel, gefolgt von Uwe Klauer in 28:03 Minuten.
Mit Jonas Müller (M H) erreichte der schnellste Ohlsbacher nach 28:16 Minuten als Siebter direkt vor der Gesamtsiegerin das Ziel.
Zum Abschluss der Veranstaltung gab es wie gehabt eine kleine Verlosung und eine ausführliche Siegerehrung. Als kleines Präsent zum Jubiläum erhielten alle Teilnehmer im Ziel zudem einen Gutschein für ein Glas Sekt bei der Siegerehrung in der Brumatthalle. Des Weiteren wurde ein Rückblick mit vielen Bildern aus den Vorjahren gegeben.
Acht Teilnehmer, die bisher an allen bisherigen Veranstaltungen teilnahmen, erhielten eine besondere Ehrung und ein individuelles Laufshirt mit unserem Logo und ihren individuellen Laufzeiten der vergangenen Jahre.

Es waren 10 sehr schöne Veranstaltungen, dafür allen Helfern, Sponsoren und der Gemeinde sowie den Hauptpersonen - allen bisherigen Teilnehmern - ein ganz herzliches Dankeschön und keep on running for a nice life!!


11. Auflage 2015 – Rekordlauf

Die 11. Auflage 2015 hatte mit leicht bewölktem Himmel und 15 Grad nahezu ideale Laufbedingungen zu bieten, welche vom bunten Herbstwald umrahmt wurden. Vielleicht war dies der Grund, dass mit insgesamt 211 Athleten (159 Läufer, 52 Nordic Walker) einen absoluten Teilnehmerrekord aufstellten und den bisherigen um sage und schreibe 26 Personen überboten.
Dennoch reichte im Ziel die gewohnt umfangreiche Verpflegung mit Tee, Wasser, Erfrischungsgetränken und Obst sowie Müsliriegeln.
Bei den Damen gelang der Streckenrekordhalterin und Rekordsiegerin – der gebürtigen Ohlsbacherin - Sabrina Wagner ein beeindruckender Start-Ziel-Sieg, der sie bis auf Gesamtplatz 10 nach vorne trug. Mit Unterstützung von Marco Utz gelang es ihr nochmals den Streckenrekord um 2 Sekunden auf nunmehr 28:10 Minuten nach unten zu drücken. Zweite mit einer Zeit von 31:11 Minuten wurde die Berglaufnachwuchshoffnung der LG Brandenkopf Franziska Schmieder. Knapp dahinter ebenfalls aus der weiblichen Jugendklasse von der LG Offenburg Catalina Lausen.
Bei den Herren ging es deutlich enger zu, auch wenn mit Timo Zeiler, dem früheren 5-maligen Deutschen Berglaufmeister von der LG Brandenkopf ein klarer Favorit auszumachen war. Timo Zeiler ging das Rennen wie erwartet von der Spitze aus an. Allerdings konnte er – zumindest für die Veranstalter eher unerwartet – mit dem arrivierten Schwarzwälder Radfahrer Andreas Crilellin und seinem Teamkollegen von der LG Brandenkopf Johannes Hasselmann zwei Konkurrenten zuerst nicht abschütteln. Bei Km 2 fiel Johannes Hasselmann zwar etwas zurück, blieb aber bis zuletzt auf Sichtabstand. Crillelin und Zeiler lieferten sich einen spannenden Fight, erst bei bei KM 5 auf einem 500m langen Flachstück, konnte sich Timo Zeiler etwas absetzen. Diesen Vorsprung konnte Timo Zeiler auf den letzten beiden Steilstücken knapp verteidigten und feierten nach 24:52 Minuten den Gesamtsieg. Andreas Crillelin wurde mit gerade einmal 6 Sekunden Rückstand zweiter und wiederholte damit seine Gesamtplatzierung aus dem Jahr 2001. Lediglich weitere 7 Sekunden später überquerte Johannes Hasselmann als Gesamtdritter. „Ich musste heute alles geben und fand zu Beginn nur schwer ins Rennen. Umso schöner sind Siege, die man sich hart erkämpfen muss“, so ein erschöpfter Sieger im Ziel. Aber auch die beiden Nächstplatzierten waren mit ihrer Leistung sichtlich zufrieden. Solch einen spannenden Zieleinlauf mit den ersten drei Athleten innerhalb von 15 Sekunden hat es bisher in Ohlsbach nicht gegeben. Aber auch die nächstplatzierten Läufer, die alle aus der Region kamen, liefen nur wenig später ins Ziel ein. Vierter wurde nach einer längeren krankheitsbedingten Trainingspause Henri Hansert (LG Offenburg) mir 25:37 Minuten, gefolgt von David Mild (LG Brandenkopf, 26:37min), Stefan Braun aus Durbach (27:41min) und dem schnellsten Ohlsbacher Nils Schmedes, der 27:43min benötigte sowie David Günther (SSV Offenburg, 27:47min) die sämtlich schneller als 28 Minuten waren, bevor Sabrina Wagner begleitet von Marco Utz ihren neuen Streckenrekord lief.
Schnellste einheimische Athleten waren Nils Schmedes mit einer Zeit von 27:43min und Hanna Itt mit ihrer Zeit von 35:53min.

Zum Abschluss der Veranstaltung gab es pünktlich um 17:30 Uhr wieder eine kleine Verlosung für die Walker und die Läufer. und anschließend eine Siegerehrung samt Sonderpreisen für die jüngsten und ältesten Teilnehmer sowie die schnellsten Ohlsbacher. Die Altersspanne reichte von Dion Geiger aus Ohlsbach mit 15 Jahren bis zu Heiner Killi von der LG Offenburg mit 81 Jahren.


12. Auflage 2016 – Spannendes Herrenrennen und bekannte Damensiegerin

Die Bühne für eine gelungene Sportveranstaltung war am Samstag, 22.10.2016 bereitet, denn das Wetter klarte pünktlich zum Start auf und ließ den Ohlsbacher Wald in herbstliche Farben leuchten. Auch die Lauftemperaturen waren mit 12 Grad wie geschaffen für schnelle Läufe zum Brandeck-Lindle-Parkplatz.

Mit dem Ablauf der Veranstaltung, der dank der zahlreichen Helfer und der Sponsoren möglich war, zeigten sich die Veranstalter genauso zufrieden wie mit dem sportlichen Leistungen und dem durchweg positiven Feedback der anwesenden Sportler, welche die familiäre Atmosphäre des Laufes lobten sowie die traditionell reichliche Zielverpflegung mit Tee, Wasser, Erfrischungsgetränken, Obst und Müsliriegeln.
Deutlicher Wermutstropfen war allerdings der deutliche Rückgang der Teilnehmerzahlen, da sich insgesamt „nur“ 101 Läufer und 34 Nordic Walker auf die 6,2km lange Strecke mit ihren 330 Höhenmetern machten. Im Vergleich zu den durchschnittlichen Teilnehmerzahlen war dies ein Rückgang von ca. 30 Sportlern. Allerdings – „So wenig, wir uns den deutlichen Anstieg der Teilnehmerzahlen im vergangenen Jahr erklären konnten, so wenig können wir dies dieses Jahr in die andere Richtung erklären. Wahrscheinlich ist es einfach Zufall. Aber als kleiner lokaler Lauf muss man mit solchen Ausreißern einfach rechnen und die Konkurrenz an anderen guten Veranstaltungen ist auch nicht zu vernachlässigen.“

Bei den Damen gelang der Streckenrekordhalterin und Rekordsiegerin – der gebürtigen Ohlsbacherin - Sabrina Wagner (LG Offenburg) der mittlerweile 8. Sieg, auch wenn sie ihren letztjährigen Streckenrekord verpasste. Aber auch dieses Jahr blieb sie mit ihrer Zeit von 29:45 Minuten unter der 30-Minuten-Marke und musste dabei nur 11 Männern den Vortritt lassen. Zweite wurde wie im Vorjahr Franziska Schmieder von der LG Brandenkopf, die 30:55 Minuten benötigte und sich damit um 16 Sekunden verbessern konnte. Auf Rang drei kam mit Verena Utz vom Running Team Ortenau, welche 31:22 Minuten benötigte ein weiterer bekannter Name.

Bei den Männern gab es wie die Starterliste schon erahnen ließ wie im Vorjahr ein überaus spannendes und enges Rennen, aus dem der letztjährige Zweite Andreas Crivellin (M30) als Sieger hervorging. Dabei verbesserte er seine Zeit vom Vorjahr um 2 Sekunden auf 24:56 Minuten. Dabei hatte Andreas zu Beginn höchste Mühe dem Tempo des Ortenbergers Johannes Hasselmann (LG Brandenkopf, M30) zu folgen. Erst bei Kilometer zwei konnte er die Lücke schließen und sich leicht von Johannes Hasselmann absetzen. Dieser zeigte aber Stehvermögen und lief mehrmals wieder an Andreas Crivellin heran. Immer auf Sichtweite zu den zwei Führenden hielten sich Henri Hansert (MH) von der LG Offenburg und der „Altmeister“ und mehrmalige frühere Deutsche Vizeberglaufmeister Markus Jenne (M40) aus Freiburg.
Andreas Crivellin gelang es auf dem letzten steilen Anstieg bei ca Km 4,5 sich entscheidend abzusetzen und den Lauf für sich zu entscheiden. Nachdem er bei den bisherigen 3 Starts in Ohlsbach jeweils 2. wurde, konnte er dieses Jahr die letzten Meter umso mehr genießen.
Der Kampf um Platz zwei entwickelte sich dabei zu einem echten Krimi, da zwischenzeitlich Henri Hansert und Markus Jenne zu Johannes Hasselmann aufgeschlossen hatten. Auf einem Flachstück kurz nach Km 5 erlief sich Johannes Hasselmann die entscheidenden Meter, die er im Schlussanstieg verteidigte, um sich mit 25:21 Minuten den zweiten Gesamtplatz zu sichern. Gerade einmal drei Sekunden dahinter kam Henri Hansert, der den fast 20 Jahre älteren Markus Jenne ebenfalls nur um 7 Sekunden distanzierte. Die Plätze 5 bis 7 gingen mit Robert Krinke (Tiengen; 26:27 Minuten), Simon Schmieder (Running Team Ortenau, 26:33 Minuten) und David Mild (LG Brandenkopf, 26:42 Minuten) in engem Abstand an in der Laufszene bekannte Wettkampfläufer. Der Gengenbacher Patric Burger (28:00 Minuten), vor dem 18-Jährigen Nachwuchsläufer Hannes Braunstein (28:34 Minuten), Bernd Kuderer (28:59 Minuten) und Thomas Erdrich (29:37 Minuten) komplettierten die schnellen Männer, die unter der magischen Halbe-Stunde-Marke blieben. Schnellste Ohlsbacher waren in diesem Jahr Johannes Fischinger in 30:22 Minuten und Marianne Möschle, die die Strecke als Nordic Walkerin in Angriff nahm und 47:45 Minuten benötigte.

Traditionell um 17:30 Uhr gab es wieder die Verlosung, bevor auf der Siegerehrung die schnellsten Athleten ebenso wie die jüngsten und ältesten Teilnehmer sowie die schnellsten Einheimischen ihre Siegerpreise entgegen nehmen konnten. Ältester Teilnehmer war dabei aus Ohlsbach Peter Falk mit 77 Jahren.